Willkommen

Herzlich Willkommen


Umgestaltung Innenstadt

Im Rahmen des Programms Aktive Kernbereiche startete ein Planungsprozess über die Zukunft der Innenstadt Viernheims.


Sie soll als multifunktionaler Standort gestärkt und weiterentwickelt werden. Durch sukzessive Aufwertung, Umgestaltung und Erneuerung des kompletten öffentlichen Raums im Kernbereich der Stadt soll den Ansprüchen an eine urbane Stadtmitte erfüllt und eine nachhaltige Belebung erreicht werden.
Um die Identität und damit auch die Unverwechselbarkeit der Stadt als Wohn-, Einkaufs- und Kulturort zu stabilisieren und zu steigern sind funktionale, städtebauliche, architektonische, historische und freiräumliche Aspekte in einen integrierten Zusammenhang zu bringen.


Vor diesem Hintergrund soll eine Vision für den Kernbereich der Stadt entwickelt werden, die strukturell-funktionale und gestalterische Überlegungen zu einem Entwicklungskonzept verknüpft. Um die Zusammenhänge zwischen den einzelnen neu zu gestaltenden Bereichen und Abschnitten im öffentlichen Raum zu gewährleisten und der großen gestalterischen Aufgabe gerecht zu werden, wurde ein Wettbewerbsverfahren zur Aufwertung des gesamten öffentlichen Raums in der Viernheimer Innenstadt durchgeführt.


Mit der Umsetzung der Planung wurde am 15.04.2013 mit dem 1. Bauabschnitt begonnen. Dieser beinhaltet mit seinen 5.000 qm einen Teilbereich der Wasserstraße, das Rathausgässel, einen Teilbereich der Lorscher- Straße und den nördlichen Rathausstraße bis zur Drehscheibe. Der 1. Bauabschnitt wurde am 30.04.2014 fertiggestellt und am 06.06.2014 der Öffentlichkeit übergeben.


Mit den Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt wurde am 30.05.2015 begonnen. Dieser umfasst mit ca. 6850 m² die Rathausstraße zwischen Drehscheibe und Molitorstraße einschließlich der Dr.-Kienle-Platzes, die Robert-Koch-Straße von der Rathausstraße bis zu Stichstraße sowie die gesamte Schulstraße. Der 2. Bauabschnitt wurde am 18.12.2015, dem vertraglichen Bauende, fertiggestellt und der Öffentlichkeit übergeben.

 

3. Bauabschnitt

Mit den Arbeiten für den 3. Bauabschnitt wurde im September 2016 begonnen. Dieser umfasst die Kettelerstraße zwischen Rathausstraße und Luisenstraße sowie das Umfeld der Apostelkirche.

Der 3. Bauabschnitt hat eine Fläche von ca. 6.410 qm.

Die Beläge werden in ungebundener Bauweise hergestellt. Alle vorhandenen Beläge werden komplett entfernt. Bis auf den westlichen Teil der Kettelerstraße im Bereich dieses Bauabschnittes handelt es sich bei den zu erneuernden Flächen um Fußgängerzonen mit Lieferverkehr. Der westliche Teil der Kettelerstraße, zwischen Luisenstraße und dem Beginn der Fußgängerzone, wird im Zuge der Baumaßnahme in einen Verkehrsberuhigten Bereich umgewandelt.

Eine einheitliche Gestaltung und Materialwahl fasst die Innenstadt Viernheim nach Abschluss der Umgestaltungsarbeiten visuell zusammen und schafft einen städtischen Raum mit guter Orientierung und hoher Aufenthaltsqualität. Prägend ist die Verwendung nur weniger Materialien. Die Beläge der Straßenräume werden durchgängig in niveaugleich verlegtem Betonwerkstein mit Natursteinvorsatz in Reihenverband gepflastert. Das Funktionsband wird in Kleinsteinpflaster ausgeführt, die Platzfläche des Apostelplatzes mit Natursteinplatten.

Folgende Arbeiten werden im 3. Bauabschnitt durchgeführt:

  • Abbrucharbeiten von Verkehrsflächen
  • Herstellung von Verkehrsflächen aus Betonstein- und Natursteinpflaster
  • Herstellen und Erneuern der Entwässerungseinrichtungen
    (Straßenentwässerung und Hausanschlüsse für Brauch- und Regenwasser)
  • Straßenbeleuchtung
  • Ausstattung (Einbau von Bänken, Papierkörben, Fahrradständern)
  • Baumpflanzungen

Aktuelle Pressemeldungen zum Umbau Innenstadt finden Sie unter: www.viernheim.de


Unser Maskottchen
baufortschritt